Aktuelle Seite: StartseiteDienstleistungenWindschutzscheiben Service

Was tun bei Steinschlägen in der Frontscheibe?

Steinschläge in der Frontscheibe können für Autofahrer äußerst unangenehm werden. Ohne Teilkaskoversicherung müssen die Kosten für den Austausch der Windschutzscheibe komplett getragen werden. Auch wer versichert ist, zahlt immerhin die Selbstbeteiligung aus eigener Tasche. Dies ist vor allem daher ärgerlich, da es keine wirkliche Absicherung gegen Steinschlag gibt. Doch Schäden in der Frontscheibe müssen nicht immer gleich teuer werden.

So warnen Experten die Autobesitzer davor, die beschädigte Scheibe vorschnell auswechseln zu lassen. In vielen Fällen ist der Austausch der Frontscheibe gar nicht nötig. Bei leichteren Schäden kann die Scheibe wesentlich günstiger mit der sog. „Kunstharzmethode“ repariert werden. Dies spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern vor allem auch Geld.

Viele Versicherungsunternehmen danken es den Versicherten sogar, indem sie bei einer Reparatur mit der Kunstharzmethode keine Selbstbeteiligung verlangen. Schließlich kann die Versicherung bei einer Reparatur Gelder einsparen.

Wann kann die Kunstharzmethode angewandt werden?

Wenn der Steinschlag in der Frontscheibe nicht im Fahrsichtfeld liegt, mindestens zehn Zentimeter vom Rand entfernt ist und die Größe einer Euro-Münze nicht überschreitet, ist eine Reparatur möglich. Autofahrer werden aus diesem Grund immer dazu angehalten, vor den ersten Maßnahmen einen Experten zu fragen. Dabei kann der Autobesitzer bis zu 1 000 Euro sparen.

Schnell handeln und sparen

Es lohnt sich auf jeden Fall direkt nach dem entstandenen Schaden einen Fachmann aufzusuchen und die Scheibe sofort ausbessern zu lassen. Auch wenn der Sprung sehr klein ist, kann die Scheibe bei großer Hitze oder Frost brechen. In diesem Fall müsste die Frontscheibe ausgewechselt werden.

Information: Kunstharzmethode

Bei der Kunstharzmethode wird der Sprung zunächst gereinigt und für die anschließende Reparatur vorbereitet. So wird sichergestellt, dass das Harz später den Sprung wirklich gut versiegeln kann. Anschließend wird die Luft aus der beschädigten Stelle entnommen und das Harz eingegossen. UV-Licht härtet das Harz aus, bevor die Überreste mit einer Klinge entfernt werden. Nach der Reinigung ist der Schaden fast nicht mehr sichtbar und die Scheibe sieht aus wie neu. So kann die Scheibe innerhalb von dreißig Minuten geflickt werden.